Über Geburt ohne Gewalt

– das bin ich, Doris Lenhard.

Seit sieben Jahren begleite ich Eltern in Schwangerschaften. Schwangerschaften mit unauffälligem Verlauf, künstlich herbeigeführte Schwangerschaften sowie Schwangerschaften mit Komplikationen und Frühgeburtstendenzen. Ich bereite Babys mit deren Eltern praktisch und emotional für eine angstfreie und weitestgehend natürliche Geburt vor. Geburten von Eltern aus meiner Obhut begleite ich auf Wunsch als Doula.

Über Doris

Doris hat vier Kinder geboren und drei großgezogen. Sie ist Mutter eines Sohnes und dreier Töchter. Ihre zweite Tochter verstarb an einer extremen Unterversorgung durch eine Plazentainsuffizienz in der 20. Schwangerschaftswoche. Schon früh begegneten ihr im direkten Familienumfeld Tod, Trauma und Neuanfang. Mit diesem Erfahrungsschatz entwickelte sie eine Tiefe, die ihre Arbeit mit (auch nichtschwangeren) großen und kleinen Menschen auszeichnet.

Ihr beruflicher Hintergrund beinhaltet Ausbildung und Tätigkeit als Rechtsanwaltsfachangestellte und Sekretärin (Assistentin des Geschäftsführers des Wirtschaftsrates der CDU e.V.) bis zur Familienpause 1992. Nach der Geburt ihres vierten Kindes verschrieb sie sich nach ihrer Ausbildung zur zertifizierten Psychologischen Beraterin ganz ihrer Faszination für die Psychologie. Bis heute bildet sie sich weiter fort. Spezialisiert auf die Prä- und Perinatale Psychologie begleitet sie als Systemische Familientherapeutin in ihrer Privatpraxis Menschen mit vielfältigen Fragestellungen. Ausgebildet ist sie in mehreren Methoden der Humanistischen Psychologie, der Systemischen Familientherapie, Bindungsanalyse (seit 2015), HypnoBirthing, Babymassage, körperorientierte Schreibaby-Begleitung. Seit 10 Jahren forscht sie über Trauma und transgenerationale Traumaweitergabe. Sie ist Mitglied in der ISPPM e.V., engagiert sich dort in den Arbeitsgruppen „Gewalt in der Geburt“ und „Bindungsanalyse“.

2018 entwickelte sie eine Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht für die Geburt.