Hypnobirthing Geburtsbericht: Natürliche Geburt bei Beckenendlage

Nu is sie da! Danke Doris für deine Unterstützung und Begleitung. Ich denke wirklich, dass mir nach der BEL deine individuelle Unterstützung und das Hypnobirthing die Geburt gerettet haben in diesem Krankenhaus! Das war genauso wie man es sich vorstellt und nicht haben möchte (mehr dazu ein anderes mal). Deine Vorbereitung hat mir geholfen, einfach alles zu ignorieren und mein KInd in aller Ruhe hinaus kommen zu lassen, es war großartig. Es hat insgesamt nur 2h 45 min gedauert, nach einer Stunde Blasensprung, dann noch 4 Wellen zu Hause, 3 im Auto und im KH ging es dann richtig kräftig los. Nach 4 oder 5 Wellen und 25 min Aufenthalt inklusive Ultraschall war sie aus mir rausgeklettert. Hat einfach ein Bein nach dem anderen ausgeklappt. Danach ist sie nach noch einer Welle ein Stück tiefer gerutscht und hat einen Arm nach dem anderen rausgeholt. Allerdings musste ich dann nur noch für ihren Kopf etwas schieben, das war ein wenig unangenehm. Ich bin kein bisschen gerissen, kein bisschen erschöpft gewesen. Meine Kleine war wach, ruhig. Nach ihrem großen Rutsch hat sie sich alles angeguckt. Besonders uns hat sie erst lange ansehen wollen bevor sie trinken wollte. Wenngleich sie dann direkt 45 Minuten lang getrunken hat, denn ich hatte schon viel Vormilch. Es war einfach alles traumhaft. So schade, dass wir nicht zu Hause bleiben konnten!

Nun ruhen wir uns aus und lernen I. kennen und sie trinkt ganz fleissig und zeigt gut an was sie braucht und braucht deshalb auch kaum weinen und wir sind so glücklich dass sie endlich da ist.

Also, liebe Grüße und danke noch mal. Es ist eine gute Entscheidung gewesen mit Dir die individuelle Geburtsvorbereitung für Mama und Baby zu machen.

Dies könnte Dich auch interessieren

Hypnobirthingkurs
Vorgeburtliche Förderung der Mutter-Kind-Bindung nach Dr. Jenö Raffai
Geburtsbericht Florian 

Schreibe einen Kommentar