Doris Lenhard Vater-Mutter-Baby

Praxiseigene Geburtsstatistik

Praxis-Evaluation von 70 Geburten
(Stand 4. Juni 2019)

Mit einer minimalen Kaiserschnittrate von unter 10% ist diese entschieden niedriger im Vergleich zu den Kaiserschnittentbindungen in Bonner Kliniken (zwischen 21 und 40 %) und dem Bundesdurchschnitt (31 %). Außerdem ist es ein unglaublicher Erfolg meiner Praxiseltern und der ungeborenen Babys, dass keine Notsectio notwendig gewesen ist.  Trotz Hebammenmangel und Leitlinien geführter Geburthilfe in Kliniken machten frisch gebackene Eltern aus meiner Praxis tatsächlich durchweg gute Geburtserfahrungen. 

Geboren zu werden ist für ein Baby ein ziemlicher Schock, selbst wenn in die Geburt nicht eingegriffen wird. Umso wichtiger, dass das Baby in der Schwangerschaft sich schon sicher an die Mama binden und auf alle Abläufe und ihre Erfahrungen in der Geburt vorbereitet werden. Signifikant kürzere und einfachere Geburtserfahrungen machten die überwiegende Anzahl der Babys und Mütter aus der Obhut meiner Fachpraxis. 

Die Bindungsanalyse eröffnet auch Dir in der Schwangerschaft diese segensreiche Möglichkeit, ebenfalls eine kraftvolle möglichst natürliche Geburtserfahrung voller Freude gemeinsam mit Deinem Baby zu erleben.

Geburtsstatistik nach dieser bindungsanalytischen Geburtsvorbereitung in Kombination mit auf Hypnobirthing basierenden Techniken

70 Geburten   
62 Klinik-Geburten 
♥  4 Geburtshaus-Geburten
♥   2 Hausgeburten      1 Alleingeburt 1 Geburt im Rettungswagen

  • Zuerst Verkürzung der Eröffnungsphase um bis zu vier Stunden.
  • Lediglich 11 von 70 Geburten dauerten länger als 12 Stunden
  • +/- 5 Tage um ET startete das Babys seine Geburt, demzufolge 
  • Nur 4 Geburtseinleitungen!
    Demgegenüber steht, dass jede 5. Geburt üblich vorbereiteter Eltern eingeleitet wird. Rechnerisch wären dies in meiner Praxis 14 Geburten gewesen.
  • 2 Beckenendlage-Geburten, beide vaginal, ohne PDA
  • Nur 8 der 70 Frauen brauchten eine PDA 
  • 1 Kristellergeburt (aufgrund Gewalt in der Geburt)
  • keine Saugglocken-/Zangengeburt 
  • 6 Kaiserschnittentbindungen
    Dies sind weniger als 10 % und somit eindeutig medizinisch begründetEin Kaiserschnitt war als Re-Sectio geplant. Hier hat die Schwangere das Baby mit der Bindungsanalyse seelisch und praktisch vorbereitet.
  • Demzufolge keine/nur geringe Geburtsverletzungen
  • Bei einer Frau wurde ein Dammschnitt gemacht, dies ist eine der beiden von Gewalt in der Geburtshilfe betroffenen Frauen.
    (Bundesdurchschnitt 50 % laut Motherhood e.V., ebenso in Bonner Krankenhäusern!)

„Wenn eine Frau während der Geburt
nicht aussieht wie eine Göttin,
dann wird sie falsch behandelt.”
Ina May Gaskin, Hebamme

Wissenswertes für Eltern mit Sorgen um ihr Baby, wenn die Schwangerschaft Komplikationen hat

Drei Schwangere wurden von ihrer Hebamme oder ihrer Gynäkologin an mich verwiesen, nachdem ihr erstes Kind als Frühchen zur Welt gekommen war und in der neuen Schwangerschaft die gleichen Komplikationen begannen. Vorzeitige Wehen, Plazentastörungen, Muttermundinsiffizienz, Übelkeit und Erbrechen beispielsweise können sehr gut mit der Bindungsanalyse gelindert, oftmals ganz gestoppt werden. Was jedoch noch viel wichtiger ist: Die Mamas entlasten Ihr Baby von ihrem Stress.

Demzufolge konnten alle Mütter ihre Babys trotz vorheriger Komplikationen austragen. Bereits nach der ersten Bindungsanalyse-Babys-Stunde beruhigte und entspannte sich die Gebärmutter, so dass die Wehen sehr viel seltener wurden oder auch ganz verschwanden. Die Babys kamen in einer interventionsfreien schönen Geburt zur Welt und ihre Mütter berichten, dass sie entspannte Kinder sind.

Zwei Geburtserfahrungsberichte

Hier eine Geburtserfahrung, wie sie sich jede Mama wünscht: 

Liebe Frau Lenhard, unsere kleine Tochter E.R. ist heute Morgen um 7:45 Uhr zur Welt gekommen. In der Uniklinik sind wir um 7:15 Uhr angekommen … Ab dem Blasensprung um 5:30 Uhr ging alles unglaublich schnell! Eingriffe waren keine nötig. Ich habe keine Verletzungen.

Die von den Ärzten empfohlene Einleitung der Geburt hatten wir gestern Abend abgelehnt und lediglich einer Eipollösung zugestimmt, die ich nicht als schmerzhaft empfunden hatte.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung, die für uns wertvoll war.

Keiner kann versprechen, dass eine Geburt immer absolut rund verläuft. Ich wäre unseriös, wenn ich das täte. Oberstes Anliegen meiner Geburtsvorbereitung ist: Gewalt in der Geburt verhindern, Selbstermächtigung der Eltern mit funktionierendem Handwerkszeug. Handwerkszeug für Dich als Gebärende, mit dem Du Deinem Baby und Dir die Geburt enorm erleichterst. Und für den Vater, damit er Dich tatkräftig unterstützt. Bei Unvorhersehbarkeiten konnten Eltern aus meinen Geburtsvorbereitungskursen mit dem Geburtsprozess ganz ruhig mitgehen, so wie er sich zeigt. Hier eine Geburtserfahrung dazu:

Hallo liebe Doris!
Endlich habe ich Zeit dir zu schreiben, aber ich werde auch noch Mal durchklingeln.
Der kleine T hat am 09.05. um 14:55 Uhr das Licht der Welt erblickt. Er war 52 cm groß mit 3010 Gramm natürlich zart, aber toll. Wir sind sehr seelig!!!
Die Geburt war leider… Naja, unrund …. Ich bin jedenfalls Doppelt froh die Vorbereitung bei dir gemacht zu haben, sodass ich ruhig bleiben konnte. Und aus unserer letzten Stunde erklärt sich im Nachhinein auch das komische Feedback vom kleinen, als er sich gegen den Muttermund drücken sollte… Der kleine ist natürlich einfach nur toll. (Alle Eltern haben das tollste Kind). Er weint bisher so gut wie garnicht, grinst viel und ich finde ihn sehr klar.

… mehr Eltern-Erfahrungsberichte

Jedenfalls freue ich mich darauf, Dich persönlich zu beraten, zu betreuen und vorzubereiten. Vereinbare einfach ein kostenloses unverbindliches Kennenlerngespräch.